Inhaltsstoffe von Milchkefir

Inhaltsstoffe von Milchkefir

Milchkefir enthält große Mengen an Milchsäurebakterien und Hefekolonien

Beim Prozess der Kefirherstellung verklumpen Milchsäurebakterien und Hefepilze zu kleinen Knollen, die man als Kefirknollen bezeichnet.

Die Basisflüssigkeit Milch (H-Milch oder frische Milch) und der in der Milch vorhandene Milchzucker wird zu Milchsäure abgebaut. Dabei wird die Milch also „sauer“. Der Gärungsprozess stellt weitere Stoffe her. Kohlensäure und Alkohol entstehen in diesem Zuge.

Kefirpilze enthalten verdauungsfördernde Mikroorganismen. Während der Gärzeit, die durchschnittlich 48 Stunden bis zur kompletten Fermentation der Milch beträgt, entwickeln sich enorme Mengen von Milchsäurebakterien und Hefekolonien. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass in einem einzigen Milliliter Kefir rund 1 Milliarde Milchsäurebakterien und 1 Million Hefekolonien enthalten sind. Der Milchzucker (Laktose) wird dabei vollständig zerlegt. Das wiederum führt dazu, dass das Getränk sehr bekömmlich ist.

Menschen, die unter Laktoseintoleranz leiden, sind mit selbst angesetzten Kefir aufgrund seiner Laktosefreiheit bestens bedient. Da Milchkefir so eine gute Verträglichkeit aufweist, ist es auch für Menschen mit einem empfindlichen Magen gut geeignet. Im Milchkefir sind diese Inhaltsstoffe zu finden:

Milchsäurebakterien

  • Lactobacillus kefir
  • Lactobacillus acidophilus
  • Lactobacillus bulgaricus
  • Streptococcus lactis

Hefepilze

  • Saccharomyces kefir
  • Saccharomyces cerevisiae
  • Candida kefir

Sonstige Inhaltsstoffe

  • Essigsäurebakterien
  • Kohlensäure
  • Alkohol
  • Vitamine A, B1, B2, B6, B 12, C, D
  • Folsäure
  • Niacin
  • Kalzium
  • Eisen
  • Jod

Setzt man den Milchkefir extra mit Biomilch an, können sich sogar wertvolle Omega-3-Fettsäuren entwickeln. Diese sind sonst vor allem in Fisch zu finden und für den Menschen essentiell. Grundsätzlich stellt sich ohnehin die Frage, von welcher Basis aus sich der Kefirpilz weiter entwickeln sollte. Denn das Ausgangsmaterial nimmt Einfluss auf die Nähr- und Inhaltsstoff-Zusammensetzung des fertigen Kefirs.

Kefir ist eine Mischkultur und in Abhängigkeit von der Herkunft, der Methode und auch den gebotenen Lebensbedingungen ist das Endprodukt unterschiedlich zusammengesetzt. Die Gärdauer, die verwendete Milch, Temperatur und Lichtverhältnisse beeinflussen zusätzlich das Mischungsverhältnis und damit auch die Wirkung des Kefir-Getränks.